Bombendrohung in Augsburg: Keine Hinweise auf Täter

Am Dienstagvormittag musste das Rathaus in Augsburg nach einer Bombendrohung evakuiert werden. Diese stellte sich als harmlos heraus - Spuren zu möglichen Tätern haben die Ermittler noch nicht.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Bereich um das Rathaus in Augsburg wurde am Dienstagvormittag nach einer Bombendrohung weiträumig abgesperrt.
Stefan Puchner/dpa Der Bereich um das Rathaus in Augsburg wurde am Dienstagvormittag nach einer Bombendrohung weiträumig abgesperrt.

Augsburg - Einen Tag nach der Bombendrohung in Augsburg ist weiterhin unklar, wer dahinter steckt. Es gebe noch keine Hinweise auf den Verfasser, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Wegen einer schriftlichen Bombendrohung an die Stadt Augsburg hatte die Polizei am Dienstagmorgen das Rathaus und drei Verwaltungsgebäude evakuieren lassen. Sicherheitshalber wurden auch die Bürgerbüros geschlossen. Neben zahlreichen Polizeikräften waren auch Sprengstoffspürhunde im Einsatz, um die Gebäude zu durchsuchen.

Gegen Mittag konnte Entwarnung gegeben werden, bei der Durchsuchung wurde kein gefährlicher Gegenstand gefunden. Ähnliche Drohschreiben waren auch an fünf andere deutsche Städte verschickt worden. Laut Bayerischem Landeskriminalamt (LKA) waren außer Augsburg aber keine Städte in Bayern betroffen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren