Bombendrohung gegen Klinik - Abteilung evakuiert

Die Polizei hat eine Abteilung des Isar-Amper-Klinikums in Taufkirchen an der Vils nach einer Bombendrohung geräumt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Durch den Aufprall wurde ein Lkw-Fahrer in seiner komplett zerstörten Zugmaschine eingeklemmt: Rettungskräfte der Feuerwehr befreiten den Mann mit schwerem Gerät. (Symbolbild)
imago images/Die Videomanufaktur Durch den Aufprall wurde ein Lkw-Fahrer in seiner komplett zerstörten Zugmaschine eingeklemmt: Rettungskräfte der Feuerwehr befreiten den Mann mit schwerem Gerät. (Symbolbild)

Taufkirchen - Nach dem Eingang einer Bombendrohung gegen eine Abteilung des Isar- Amper-Klinikums in Taufkirchen wurden am Mittwoch vorsorglich 65 Patienten in Sicherheit gebracht. Sprengmittel konnten bei einer Durchsuchung nicht aufgefunden werden.

Gegen 16:45 Uhr war einer Polizeidienststelle per E-Mail damit gedroht worden, dass am Abend ein Sprengsatz in einem bestimmten Gebäude des Klinikums explodieren würde. Daraufhin wurde der entsprechende Klinikteil evakuiert und die Patienten vorübergehend in anderen Abteilungen des Krankenhauses untergebracht.

Bombendrohung: Keine gefährlichen Gegenstände gefunden

Nach einer intensiven Absuche des Gebäudes mit einer Vielzahl von Polizeikräften und mehreren Sprengstoffsuchhunden konnte wenig später aber Entwarnung gegeben werden. Die Kriminalpolizei Erding hat noch am späten Nachmittag die Ermittlungen übernommen.

Hinweise auf die Person oder das Motiv des Täters liegen derzeit noch nicht vor.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren