Blutspur führt Polizei zu Vandalin im Allgäu

Bad Wörishofen (dpa/lby) - Eine verräterische Blutspur hat die Polizei zu einer Vandalin im Allgäu geführt. Die 41-Jährige habe aus Zorn die Eingangstür eines Mehrfamilienhauses eingetreten, sagte ein Sprecher am Donnerstag.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild
dpa Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Bad Wörishofen (dpa/lby) - Eine verräterische Blutspur hat die Polizei zu einer Vandalin im Allgäu geführt. Die 41-Jährige habe aus Zorn die Eingangstür eines Mehrfamilienhauses eingetreten, sagte ein Sprecher am Donnerstag. Grund sei ein Streit mit jemandem im Haus gewesen. Ein Zeuge hörte den lauten Knall in der Nacht auf Mittwoch und rief die Polizei.

Ihre Wut über den Streit wurde der 41-Jährigen zum Verhängnis: Beim Eintreten der Tür verletzte sie sich den Fuß und hinterließ eine große Blutspur in Bad Wörishofen (Landkreis Unterallgäu). Als die Polizei der Spur am Mittwochvormittag nachging und die Vandalin fand, war ihr wegen des Blutverlustes schon schwindelig. Sie kam in ein Krankenhaus. An der Tür entstand ein Schaden von etwa 800 Euro.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren