Blumen und Pflanzen erholen sich kaum in der Corona-Krise

München (dpa/lby) - Trotz der Corona-Krise können sich Blumen und Pflanzen in Bayern kaum erholen. "Eine nachhaltige Erholung der Natur bräuchte ganz andere Maßnahmen als ein paar Wochen Ausgangsbeschränkungen", sagte Christine Margraf vom Bund Naturschutz.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Palmkätzchen stehen vor blauem Himmel im Sonnenschein. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild
dpa Palmkätzchen stehen vor blauem Himmel im Sonnenschein. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild

München (dpa/lby) - Trotz der Corona-Krise können sich Blumen und Pflanzen in Bayern kaum erholen. "Eine nachhaltige Erholung der Natur bräuchte ganz andere Maßnahmen als ein paar Wochen Ausgangsbeschränkungen", sagte Christine Margraf vom Bund Naturschutz.

Einerseits profitiere die Natur von der reineren Luft, weil weniger Flugzeuge und Autos unterwegs seien. Andererseits würden die Leute jetzt nach draußen drängen und sich für Ostern einen Strauß Wildblumen oder Palmkätzchen pflücken. Dabei seien gerade die Weidenarten wichtig für Schmetterlinge und fast 60 Wildbienenarten, um dort Pollen zu sammeln.

Laut der Bayerischen Botanischen Gesellschaft kann die Corona-Krise für trittempfindliche, seltene Pflanzen wie die Finger-Küchenschelle auch eine Chance sein. "Ich muss in einem normalen Frühjahr die Menschen regelmäßig auffordern, nicht mitten in einer Blumenwiese zu picknicken", sagte der Vize-Vorsitzende Jörg Ewald. "Das muss ich jetzt viel seltener, es ist schon weniger los."

Extrem sei vor allem die Dürre - schon seit etwa zehn Jahren regne es im April kaum. "Die leichte Erholung der Natur in der Corona-Krise kann man insofern gleich mit einer Warnung verbinden: Der Klimawandel geht weiter", sagte Ewald. "Es macht uns große Sorgen, dass der Klimawandel in der Krise schnell vergessen wird."

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren