Blume: Partei auch wegen Corona-Krisenmanagement gewählt

München (dpa/lby) - Bei den Kommunalwahlen am Sonntag hat der CSU nach Ansicht von Generalsekretär Markus Blume auch die Unsicherheit der Bürger angesichts der Corona-Krise geholfen. "Die Menschen haben Sorge um ihre Gesundheit, sie haben Sorge um den Arbeitsplatz", sagte Blume am Montag in einem Interview des Bayerischen Rundfunks.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Markus Blume, Generalsekretär der CSU. Foto: Henning Kaiser/dpa/Archiv
dpa Markus Blume, Generalsekretär der CSU. Foto: Henning Kaiser/dpa/Archiv

München (dpa/lby) - Bei den Kommunalwahlen am Sonntag hat der CSU nach Ansicht von Generalsekretär Markus Blume auch die Unsicherheit der Bürger angesichts der Corona-Krise geholfen. "Die Menschen haben Sorge um ihre Gesundheit, sie haben Sorge um den Arbeitsplatz", sagte Blume am Montag in einem Interview des Bayerischen Rundfunks. Zugleich gebe es ein "zupackendes Krisenmanagement" der Staatsregierung unter Ministerpräsident Markus Söder (CSU). "Das hat unter dem Strich sicher etwas abgefärbt auf die Kommunalwahl."

Der Wahlkampf bis zu den Stichwahlen in rund zwei Wochen werde wegen der Ausbreitung des Coronavirus ganz anders werden als gewohnt. "Der Wahlkampf ist nicht eingestellt, aber er wird anders stattfinden." Es sei nicht denkbar, dass er auf der Straße in herkömmlicher Art durchgeführt wird.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren