Bismarcks Schirmmütze in München versteigert

München (dpa/lby) - Eine Schirmmütze des preußischen Staatsmannes Otto von Bismarck ist in München für 125 000 Euro versteigert worden - trotz ein paar Flecken und leichter Mottenspuren. Bismarck (1815-1898) habe die Mütze zur Gesellschaftsuniform des Kürassier-Regiments "von Seydlitz" getragen, teilte das Auktionshaus am Donnerstagabend in München mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

München (dpa/lby) - Eine Schirmmütze des preußischen Staatsmannes Otto von Bismarck ist in München für 125 000 Euro versteigert worden - trotz ein paar Flecken und leichter Mottenspuren. Bismarck (1815-1898) habe die Mütze zur Gesellschaftsuniform des Kürassier-Regiments "von Seydlitz" getragen, teilte das Auktionshaus am Donnerstagabend in München mit.

Unter den Hammer kamen zudem zwei Hundehalsbänder, die für 17 500 Euro und 20 000 Euro weggingen. Eines davon habe die Doggenhündin Rebeckchen getragen. Sie sei die letzte von Bismarcks Doggenhündinnen gewesen und sei im Jahr 1897 gestorben. Das andere Band habe Bismarcks Hund Tyras I gehört.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren