Bischöfe spenden Hoffnung in Zeiten von Corona

Würzburg/Bamberg (dpa/lby) - Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick hat Gläubigen in Zeiten von Corona Hoffnung gespendet. Bei der Pfingstpredigt im Bamberger Dom sagte er, Gott habe den Heiligen Geist gesandt, der das Leben frei und sicher mache.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Erzbischof von Bamberg, Ludwig Schick. Foto: Timm Schamberger/dpa/Archivbild
dpa Der Erzbischof von Bamberg, Ludwig Schick. Foto: Timm Schamberger/dpa/Archivbild

Würzburg/Bamberg (dpa/lby) - Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick hat Gläubigen in Zeiten von Corona Hoffnung gespendet. Bei der Pfingstpredigt im Bamberger Dom sagte er, Gott habe den Heiligen Geist gesandt, der das Leben frei und sicher mache. Er gebe die Kraft, eine Zukunft zu gestalten, in der alle Menschen leben könnten, teilte das Erzbistum Bamberg am Sonntag mit.

Der Würzburger Bischof Franz Jung ging im Pfingstgottesdienst ebenfalls auf die derzeitige Corona-Krise ein und rief zu mehr Solidarität, Rücksichtnahme und Mitgefühl auf. "Wir alle hoffen, dass jetzt die richtigen Konsequenzen gezogen werden, die zur Erneuerung der Menschheit beitragen und die zu mehr Solidarität untereinander und zu mehr Rücksichtnahme aufeinander führen mögen", sagte Jung im Würzburger Kiliansdom. Während des Gottesdiensts war nach Angaben des Bistum Würzburg die maximal erlaubte Anzahl von 150 Personen im Dom anwesend.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren