Bis zu minus 14 Grad: Eisiges Wochenende in Bayern

Deutschland friert und vor allem in Bayern herrschen derzeit eisige Werte. In der Nacht auf Sonntag wurden im Freistaat teilweise Temperaturen von bis zu minus 14 Grad gemessen.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Schloss Neuschwanstein umringt von verschneiten Wäldern.
Jonas Güttler/dpa Schloss Neuschwanstein umringt von verschneiten Wäldern.

München - Trotz Sonnenscheins konnten sich die Menschen im Freistaat am Wochenende nur dick eingepackt nach draußen wagen. In der Nacht zum Sonntag sanken die Temperaturen überall weit unter den Gefrierpunkt.

Höchstwerte wurden mit minus 7 Grad im Oberallgäu und minus 8 Grad am Untermain erreicht, besonders kalt wurde es etwa in Hof. Dort maß der Deutsche Wetterdienst (DWD) minus 14 Grad. Tagsüber stiegen die Temperaturen am Wochenende zwar an, erreichten aber nur vereinzelt mehr als 0 Grad Celsius. (Eine ausführliche Wettervorhersage finden Sie hier)

Ein Ende der kalten Tage sei erst zum Donnerstag in Sicht, sagte ein Meteorologe am Sonntag. Bis dahin erwartet der DWD weitere Tiefststände von nachts bis zu minus 22 Grad in einigen Alpentälern.

Lesen Sie dazu: Sieben Tage Dauerfrost in München - Mütze auf und durch!

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren