Bienenvolk verendet wegen verklebter Fluglöcher

Lohr am Main (dpa/lby) - Ein komplettes Bienenvolk ist in Unterfranken verendet, weil mutmaßliche Diebe die Fluglöcher eines Bienenkasten zugeklebt haben. Der oder die Täter wollten das Bienenvolk vermutlich stehlen und verschlossen die Löcher für den Transport mit Klebeband, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Lohr am Main (dpa/lby) - Ein komplettes Bienenvolk ist in Unterfranken verendet, weil mutmaßliche Diebe die Fluglöcher eines Bienenkasten zugeklebt haben. Der oder die Täter wollten das Bienenvolk vermutlich stehlen und verschlossen die Löcher für den Transport mit Klebeband, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Der Bienenkasten wurde von der Privatfläche einer Imkerin in Lohr am Main (Landkreis Main-Spessart) entwendet. Da der Kasten auf einem nahe gelegenen Feldweg gefunden wurde, nehmen die Beamten an, dass die Täter gestört wurden.

Die Tat soll sich zwischen Sonntag und Dienstag ereignet haben. 50 Bienen seien durch das Verkleben der Fluglöcher verendet. Zu den Tätern gab es zunächst keine Anhaltspunkte. Laut Polizei sind Bienen immer öfter beliebtes Diebesgut und werden nicht selten im großen Stil geklaut.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren