Bienenprojekt: Nürnberger Fußballstadion hat wieder offen

Bienen statt Ballern: Das Nürnberger Stadion hat wieder aufgemacht. Allerdings nicht für irgendwen.
| dpa/AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Blick ins Max-Morlock-Stadion. Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild
dpa Blick ins Max-Morlock-Stadion. Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild

Nürnberg - Über Monate hinweg war das Nürnberger Fußballstadion geschlossen, nun dürfen Fans zeitweise wieder hinein - möglich ist das wegen eines Kunstprojekts.

Am Samstag wurden dort Blumenkästen und bienenfreundliche Pflanzen verteilt. Damit wolle man mehr Bienenfutterstellen in der Stadt schaffen, hieß es in einer Mitteilung vom Samstag.

Salbei, Thymian und Oregano für Bienen

"Umweltschutz ist ein wichtiges Thema für uns und trotz aller Pflege: bienenfreundlich ist so ein Bundesligarasen nicht", so Alfred Diesner, Geschäftsführer der Stadion Nürnberg Betriebs-GmbH.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Deshalb hat das Künstlerduo "Beedabei" ein Kunstwerk aus 350 gelben Blumenkästen in Fußballform auf dem Rasen des Max-Morlock-Stadions aufgebaut.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Die 350 angemeldeten Gäste können die Kästen abholen und vor dem Stadion mit bienenfreundlichen Stauden wie Salbei, Thymian oder Oregano bepflanzen lassen.

Lesen Sie auch: Region Tegernsee ist dauernd überlaufen

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren