Biathlon in Ruhpolding: "Weltcup derzeit nicht gefährdet"

Mit vielen Helfern kämpfen die Organisatoren vor dem Biathlon-Weltcup in Ruhpolding gegen die Schneemassen. Der örtliche Ski-Club hatte in einem öffentlichen Aufruf darum gebeten, den Schnee in der Chiemgau-Arena zu beseitigen, um die Durchführung der Veranstaltung in der nächsten Woche nicht zu gefährden.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Tausende Fans feiern die Biathletinnen beim Massenstart beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding an. Foto: Matthias Balk/Archiv
dpa Tausende Fans feiern die Biathletinnen beim Massenstart beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding an. Foto: Matthias Balk/Archiv

Ruhpolding - Mit vielen Helfern kämpfen die Organisatoren vor dem Biathlon-Weltcup in Ruhpolding gegen die Schneemassen. Der örtliche Ski-Club hatte in einem öffentlichen Aufruf darum gebeten, den Schnee in der Chiemgau-Arena zu beseitigen, um die Durchführung der Veranstaltung in der nächsten Woche nicht zu gefährden. Engelbert Schweiger, der Generalsekretär des Weltcup-Organisationskomitees und Leiter der Chiemgau-Arena, sagte dem "Traunsteiner Tagblatt": "Der Weltcup ist derzeit nicht gefährdet." Schweiger ergänzt: "Dass wir aber vor großen logistischen Herausforderungen stehen, ist nicht zu bestreiten." Momentan macht der Biathlon-Weltcup in Oberhof Station, in Ruhpolding geht es dann vom 15. Januar an weiter.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren