BFV informiert online über 600 Ehrenamtliche

München (dpa/lby) - Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) hat seine ehrenamtlichen Mitarbeiter über Folgen der Coronavirus-Pandemie für den Fußball im Freistaat informiert. Über 600 und damit etwa 80 Prozent der insgesamt rund 800 Ehrenamtlichen nahmen am Sonntagabend das Online-Angebot des größten der 21 Landesverbände unter dem Dach des Deutschen Fußball-Bundes wahr.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

München (dpa/lby) - Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) hat seine ehrenamtlichen Mitarbeiter über Folgen der Coronavirus-Pandemie für den Fußball im Freistaat informiert. Über 600 und damit etwa 80 Prozent der insgesamt rund 800 Ehrenamtlichen nahmen am Sonntagabend das Online-Angebot des größten der 21 Landesverbände unter dem Dach des Deutschen Fußball-Bundes wahr.

"Wir sind im Moment bei dieser unglaublichen Dynamik gut beraten, von Tag zu Tag zu denken und entsprechend überlegt zu handeln. Das macht uns die Politik gerade vor", sagte BFV-Präsident Rainer Koch, der gemeinsam mit Schatzmeister Jürgen Faltenbacher und Geschäftsführer Jürgen Igelspacher über die aktuellen Geschehnisse berichtete.

Koch machte deutlich, "dass wir nicht tatenlos abwarten, sondern uns intensiv mit allen Problemstellungen beschäftigen und für alle Szenarien wappnen. Wir sehen uns in der Rolle des Kümmerers - und da halten wir es als besonders wichtig, in den nächsten Tagen und Wochen mit Vertretern aller unserer rund 4600 Vereine in den persönlichen Kontakt zu treten."

Der BFV hat den kompletten Spielbetrieb der laufenden Saison "bis auf Weiteres" ausgesetzt. Eine Wiederaufnahme der Spiele wird nur mit einer Vorankündigung von mindestens 14 Tagen erfolgen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren