Bewohner ficht knappe BM-Wahl in Neustadt am Kulm an

Neustadt am Kulm (dpa/lby) - Die denkbar knappe Bürgermeisterwahl im oberpfälzischen Neustadt am Kulm, die der Amtsinhaber mit nur zwei Stimmen Vorsprung gewonnen hatte, muss möglicherweise wiederholt werden. Ein Bewohner der 1.200-Einwohner-Stadt (Landkreis Neustadt an der Waldnaab) habe am 5.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Neustadt am Kulm (dpa/lby) - Die denkbar knappe Bürgermeisterwahl im oberpfälzischen Neustadt am Kulm, die der Amtsinhaber mit nur zwei Stimmen Vorsprung gewonnen hatte, muss möglicherweise wiederholt werden. Ein Bewohner der 1.200-Einwohner-Stadt (Landkreis Neustadt an der Waldnaab) habe am 5. April die Bürgermeisterwahl angefochten, teilte ein Sprecher des zuständigen Landratsamts Neustadt an der Waldnaab am Dienstag mit.

Der Mann gab an, keine Briefwahlunterlagen bekommen zu haben, obwohl er diese angefordert habe. Zuvor hatten mehrere Medien über die Wahlanfechtung berichtet.

Ob es zu Neuwahlen kommen könnte, war laut Sprecher zunächst unklar. "Wie es weitergeht, hängt von der Sachverhaltsermittlung ab. Dazu können derzeit keine Aussagen getroffen werde", sagte der Sprecher. "Das Landratsamt steht erst am Anfang des wahrscheinlich länger dauernden Verfahrens".

Amtsinhaber Wolfgang Haberberger (Christliche Wählergemeinschaft Mockersdorf-Lämmershof) hatte sich in der kleinsten Stadt der Oberpfalz mit 374 Stimmen gegen Karlheinz Schultes (CSU) durchgesetzt - dieser kam auf 372 Stimmen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren