Bewaffneter Mann randaliert: Spezialeinheit nimmt ihn fest

Lisberg (dpa/lby) - Nachdem ein Streit eskaliert ist, haben Spezialeinsatzkräfte der Polizei in Oberfranken einen bewaffneten Mann festgenommen. Der 38-Jährige habe am Donnerstagvormittag gedroht, eine Schusswaffe gegen sich selbst zu richten.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Beamter trägt die Dienstwaffe am Gürtel. Foto: Hauke-Christian Dittrich/Archivbild
dpa Ein Beamter trägt die Dienstwaffe am Gürtel. Foto: Hauke-Christian Dittrich/Archivbild

Lisberg (dpa/lby) - Nachdem ein Streit eskaliert ist, haben Spezialeinsatzkräfte der Polizei in Oberfranken einen bewaffneten Mann festgenommen. Der 38-Jährige habe am Donnerstagvormittag gedroht, eine Schusswaffe gegen sich selbst zu richten. Zudem habe er Mobiliar in seiner Wohnung beschädigt, teilte die Polizei mit. Angehörige verständigten daraufhin die Beamten. Diese sperrten das Gebiet um das Mehrfamilienhaus in Trabelsdorf - einem Ortsteil von Lisberg (Landkreis Bamberg) - weiträumig ab.

Vor Ort erfuhren sie, dass der alkoholisierte Mann im Besitz von Schusswaffen ist, und forderten deshalb Verstärkung an. Eine Spezialeinheit konnte den 38-Jährigen schließlich an der Wohnungstür festnehmen. Beim Zugriff trug der Mann weder eine Waffe bei sich, noch wehrte er sich.

Er wurde aufgrund seines psychischen Zustands in ein Krankenhaus gebracht. Welche Waffen in der Wohnung waren, teilte die Polizei zunächst nicht mit. Unklar ist außerdem, ob der Mann einen Waffenschein besitzt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren