Betrunkener Mann bedroht Passanten mit Pistole

Aschaffenburg (dpa/lby) - Mit einer Druckluftpistole hat ein Mann in der Aschaffenburger Innenstadt Passanten bedroht. Der 19-Jährige habe seine täuschend echt aussehende Waffe zunächst auf zwei Menschen gerichtet und von ihnen eine Zigarette und ein Feuerzeug gefordert, sagte ein Sprecher der Oberstaatsanwaltschaft am Dienstag.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Aschaffenburg (dpa/lby) - Mit einer Druckluftpistole hat ein Mann in der Aschaffenburger Innenstadt Passanten bedroht. Der 19-Jährige habe seine täuschend echt aussehende Waffe zunächst auf zwei Menschen gerichtet und von ihnen eine Zigarette und ein Feuerzeug gefordert, sagte ein Sprecher der Oberstaatsanwaltschaft am Dienstag. Anschließend bedrohte der stark betrunkene Mann am Sonntagmorgen eine Familie in einem Schnellrestaurant. Die Polizei umstellte das Restaurant und nahm den Mann nach etwa einer Stunde fest. Bei der Festnahme hatte der Mann einen Alkoholwert von 2,6 Promille. Erst nach dem Einsatz fand die Polizei heraus, dass seine Waffe keine scharfe Pistole, sondern eine Druckluftwaffe war.

Druckluftpistolen werden statt mit Munition mit Plastikkugeln befüllt und sehen echten Waffen teils zum Verwechseln ähnlich. Wer über 18 Jahre alt ist, kann eine solche Waffe legal kaufen. Sie in der Öffentlichkeit mit sich zu führen, ist aber verboten. Gegen den Mann wurde Anzeige erhoben, ihm drohen bis zu sieben Jahre Gefängnis.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren