Betrug mit Bahn-Tickets: Polizei fasst mutmaßlichen Täter in Oberbayern

Die Bundespolizei hat in Erding einen mutßmaßlichen Computerbetrüger gefasst. Er soll in mehr als 500 Fällen Online-Tickets der Bahn weiterveräußert haben, die mit illegal erlangten Kreditkarten gekauft wurden.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Die Bundespolizei hat in Erding einen mutmaßlichen 36-jährigen Computerbetrüger gefasst. Er soll in mehr als 500 Fällen Online-Tickets der Bahn weiterveräußert haben, die mit illegal erlangten Kreditkarten gekauft wurden.

Rosenheim - Die Bundespolizei Rosenheim hat am Donnerstagmorgen mehrere Wohnungen in Oberbayern durchsucht. Die Aktion habe sich gegen Kriminelle gerichtet, die nach ersten Erkenntnissen der Beamten insgesamt mehr als 1.200 Onlinetickets betrügerisch erlangt und dann weiterverkauft haben sollen. 

500 Online-Tickets der Bahn illegal erworben und weiterveräußert

Bei den Durchsuchungen in Erding, Gilching und Soyen konnten die Ermittler demnach zahlreiche Beweismittel wie etwa Computer, Mobiltelefone, SIM-Karten und Überweisungsträger sicherstellen.

Ein mutmaßlicher Computerbetrüger (36) wurde verhaftet, wie die Polizei am Donnerstag weiter mitteilte. Nach ersten Erkenntnissen soll der Mann mit gestohlenen Kreditkarten mehr als 500 Online-Tickets der Bahn erworben und weiterveräußert haben. Der Mann werde nun einem Richter vorgeführt.

Derzeit geht die Polizei von einem Gesamtschaden von mehr als 29.000 Euro aus. In dem Fall werde weiter ermittelt.

Lesen Sie auch: A96 - Frau (28) fällt aus fahrendem Auto und stirbt

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren