Betonplatte auf Gleisen: Polizei nimmt Kinder ins Visier

Unterschleißheim (dpa/lby) - Im Fall einer metergroßen Betonplatte auf einer Bahnstrecke in Oberbayern hat die Polizei drei Kinder als Tatverdächtige ausgemacht. "Die Kinder wurden erwischt, wie sie erneut Steine auf die Fahrbahn legten", sagte ein Sprecher der Bundespolizei am Donnerstag.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Unterschleißheim (dpa/lby) - Im Fall einer metergroßen Betonplatte auf einer Bahnstrecke in Oberbayern hat die Polizei drei Kinder als Tatverdächtige ausgemacht. "Die Kinder wurden erwischt, wie sie erneut Steine auf die Fahrbahn legten", sagte ein Sprecher der Bundespolizei am Donnerstag. In einem Präventionsgespräch seien sie über die Gefahren im Bahnbetrieb aufgeklärt worden. "Anzeige bei der Staatsanwaltschaft wird dennoch erstattet", sagte der Sprecher.

Anfang März sollen die beiden Zwölfjährigen und der Zehnjährige eine große Betonplatte auf die Schienen in Unterschleißheim (Landkreis München) gelegt haben. Eine Regionalbahn musste eine Notbremsung einlegen, überfuhr die Platte jedoch und wurde schwer beschädigt. Durch den Vorfall zwischen München und Nürnberg kam es zu erheblichen Verspätungen. Etwa 200 Reisende mussten in andere Züge umsteigen. Verletzte gab es nicht. Die Bundespolizei ermittelt noch nach der Höhe des Schadens.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren