Berchtesgadener Land: Wanderer stürzt beim Fotografieren in Schlucht

Im Berchtesgadener Land ist am Samstag ein Wanderer in eine Schlucht gestürzt. Der Mann musste daraufhin von der Bergwacht mit einem Rettungshubschrauber geborgen werden.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der verunglückte Wanderer wurde per Rettungshubschrauber aus der Schlucht geborgen.
Leitner, BRK BGL 5 Der verunglückte Wanderer wurde per Rettungshubschrauber aus der Schlucht geborgen.
Der verunglückte Wanderer wurde per Rettungshubschrauber aus der Schlucht geborgen.
Leitner, BRK BGL 5 Der verunglückte Wanderer wurde per Rettungshubschrauber aus der Schlucht geborgen.
Der verunglückte Wanderer wurde per Rettungshubschrauber aus der Schlucht geborgen.
Leitner, BRK BGL 5 Der verunglückte Wanderer wurde per Rettungshubschrauber aus der Schlucht geborgen.
Der verunglückte Wanderer wurde per Rettungshubschrauber aus der Schlucht geborgen.
Leitner, BRK BGL 5 Der verunglückte Wanderer wurde per Rettungshubschrauber aus der Schlucht geborgen.
Der verunglückte Wanderer wurde per Rettungshubschrauber aus der Schlucht geborgen.
Leitner, BRK BGL 5 Der verunglückte Wanderer wurde per Rettungshubschrauber aus der Schlucht geborgen.

Bayerisch Gmain - Beim Fotografieren ist ein Wanderer einen Steilhang im Lattengebirge in Bayerisch Gmain (Landkreis Berchtesgadener Land) hinabgestürzt. Mit einem Tau holte ein Rettungshubschrauber den 58-Jährigen aus der Schlucht, wie die Einsatzkräfte am Sonntag mitteilten.

Der Urlauber aus der Oberpfalz war am Vortag im Gelände unterwegs, stürzte und kugelte sich dabei eine Schulter aus. Ersthelfer versuchten den Mann zu erreichen und setzten einen Notruf ab. Der Hubschrauber flog zunächst einen Notarzt und einen Bergretter zur Unfallstelle. Sie versorgten den Mann ihn medizinisch und brachten ihn ein Stück weiter den Hang hinauf. Von dort aus konnte der Hubschrauber den Verletzten aus der Schlucht holen, er kam zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Lesen Sie auch: Nationalpark Berchtesgaden wehrt sich gegen Instagram-Poser

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren