Benzinmangel überführt Mann ohne Führerschein

Lichtenfels (dpa/lby) - Zu wenig Sprit im Tank hat einem 40 Jahre alten Autofahrer Ärger mit der Polizei eingebrockt. Der Mann war mit seinem Wagen auf der Autobahn 73 bei Lichtenfels in Oberfranken liegen geblieben - das Benzin war ihm ausgegangen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen dessen Blaulicht leuchtet. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild
dpa Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen dessen Blaulicht leuchtet. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild

Lichtenfels (dpa/lby) - Zu wenig Sprit im Tank hat einem 40 Jahre alten Autofahrer Ärger mit der Polizei eingebrockt. Der Mann war mit seinem Wagen auf der Autobahn 73 bei Lichtenfels in Oberfranken liegen geblieben - das Benzin war ihm ausgegangen. Eine Polizeistreife wollte dem Mann Hilfe leisten. Bei der Überprüfung seiner Personalien stellten die Beamten jedoch fest, dass dieser derzeit gar keinen Führerschein hat. Diesen musste er im vergangenen Jahr wegen eines anderen Delikts abgeben. Die Weiterfahrt wurde dem aus Thüringen stammenden Mann verboten, ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren