Beifahrer erschossen: Jäger zu Bewährungsstrafe verurteilt

Amberg (dpa/lby) - Der Schuss eines Jägers in der Oberpfalz traf ein vorbeifahrendes Auto und verletzte den Beifahrer tödlich. Nun ist der Angeklagte vor dem Landgericht Amberg zu einer zwölfmonatigen Bewährungsstrafe wegen fahrlässiger Tötung verurteilt worden.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Auf der Richterbank liegt ein Richterhammer. Foto: Uli Deck/Archiv
dpa Auf der Richterbank liegt ein Richterhammer. Foto: Uli Deck/Archiv

Amberg (dpa/lby) - Der Schuss eines Jägers in der Oberpfalz traf ein vorbeifahrendes Auto und verletzte den Beifahrer tödlich. Nun ist der Angeklagte vor dem Landgericht Amberg zu einer zwölfmonatigen Bewährungsstrafe wegen fahrlässiger Tötung verurteilt worden.

Zudem muss der 46-jährige Jäger den Eltern des Opfers jeweils 10 000 Euro zahlen, wie die Vorsitzende Richterin Roswitha Stöber am Mittwoch sagte. Die Bewährungsstrafe wird auf drei Jahre ausgesetzt.

Der Mann hatte letzten Sommer während einer Drückjagd in einem Maisfeld bei Nittenau (Kreis Schwandorf) das Auto auf der nahen Straße getroffen und den 47-jährigen Beifahrer getötet. Dessen Eltern traten im Prozess als Nebenkläger auf.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren