Bei Zugkontrolle: Polizei nimmt verurteilten Straftäter fest

Bei einer Routinekontrolle in einem Zug in Niederbayern haben Polizisten einen wegen versuchten Mordes verurteilten Straftäter geschnappt. 
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Bei einer Passagierkontrolle in einem Zug in Niederbayern hat die Polizei einen verurteilten Straftäter geschnappt. Nun muss er eine mehrjährige Reststrafe absitzen.

Plattling - Bei einer Routinekontrolle in einem Zug in Niederbayern haben Polizisten einen wegen versuchten Mordes verurteilten Straftäter geschnappt. Der 41-Jährige sei ins Gefängnis nach Straubing gebracht worden und müsse dort eine mehr als vierjährige Reststrafe absitzen, teilte die Bundespolizei Passau am Donnerstag mit.

2001 wegen versuchten Mordes zu acht Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt

Der türkische Staatsbürger war demnach 2001 vom Landgericht Hanau wegen versuchten Mordes zu acht Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt worden. Nach einigen Jahren wurde er in die Türkei abgeschoben. Zugleich wurde ein Haftbefehl erlassen für den Fall, dass er nach Deutschland zurückkehren würde.

Bei der Kontrolle in dem Schnellzug am Montag hätten die Beamten zudem festgestellt, dass ein Einreiseverbot gegen den Mann bestehe, hieß es. Überdies war vor seiner Verurteilung 2001 in mehr als 30 Fällen gegen ihn ermittelt worden.

Lesen Sie hier: Augsburg - Festnahmen wegen Verdachts auf Beihilfe zum Totschlag

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren