Bei Regensburg: Pferd rennt auf Bahngleis und wird von Zug tödlich erfasst

Am Dienstagmittag ist ein Pferd in der Nähe von Regensburg von einem Zug überfahren worden. Zuvor war das Tier von einem Pferdehof entlaufen.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Streifenwagen der Polizei steht an einer Unfallstelle. (Symbolbild)
Ein Streifenwagen der Polizei steht an einer Unfallstelle. (Symbolbild) © Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Zeitlarn - Ein Pferd ist in der Nähe von Regensburg von einem Zug überfahren worden. Am Dienstagmittag sei das Tier in der Gemeinde Zeitlarn auf ein Bahngleis gerannt und von einem Regionalzug erfasst worden, der von Regensburg in Richtung Weiden fuhr, teilte die Polizei mit. Obwohl der Lokführer eine Notbremsung einleitete, kam das Pferd bei dem Zusammenstoß ums Leben.

Bahnstrecke nach Unfall gesperrt

Die etwa 120 Fahrgäste blieben nach Angaben der Polizei unverletzt. Die Bahnstrecke musste danach in beide Richtungen gesperrt werden. Ersten Erkenntnissen zufolge sei das Tier von einem nahe gelegenen Pferdehof entlaufen, hieß es. Wie es von dort entkommen konnte, war zunächst unklar.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren