Bei Regensburg: Im Drogenrausch - Mann stirbt nach Randale im Krankenhaus

Betäubt von Drogen und Alkohol ist ein 37-Jähriger bei Regensburg erst eine Treppe heruntergefallen und hat dann randaliert. Wenig später war er tot.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Betäubt von Drogen und Alkohol ist ein 37-Jähriger bei Regensburg erst eine Treppe heruntergefallen und hat dann randaliert. Wenig später war er tot.

Nittendorf - Ein 37-jähriger Randalierer hat in Nittendorf (Landkreis Regensburg) einen Polizeieinsatz ausgelöst und ist kurz darauf gestorben. Der Mann sei in den frühen Morgenstunden am Sonntag eine Treppe hinabgestürzt und habe anschließend in einer Wohnanlage randaliert, wie die Polizei am Sonntagabend mitteilte. Als die Polizei eintraf, wurde der aggressive Mann demnach fixiert. Im weiteren Verlauf habe der Mann das Bewusstsein verloren und musste reanimiert werden. Herbeigerufene Rettungskräfte brachten den 37-Jährigen in ein Krankenhaus, wo der Mann starb.

Der Polizei zufolge soll sich der Mann zuvor in der Wohnung eines Bekannten aufgehalten haben und Betäubungsmittel und Alkohol konsumiert haben. Die Treppe soll er nach Aussage einer Anwohnerin ohne Fremdeinwirkung hinabgestürzt sein. Die Todesursache war zunächst unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Am Montag sollte der Mann obduziert werden. Ein Polizeibeamter wurde bei dem Einsatz verletzt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren