Fliegerbombe bei Audi in Ingolstadt entschärft

Auf dem Firmengelände von Audi in Ingolstadt ist eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden. Am Montagnachmittag habe ein Sprengmeister die 70 Kilogramm schwere Bombe unschädlich gemacht, teilte die Stadt mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Eine Ampel leuchtet vor der Konzernzentrale des Autoherstellers Audi rot. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild
dpa Eine Ampel leuchtet vor der Konzernzentrale des Autoherstellers Audi rot. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Ingolstadt - Auf dem Firmengelände von Audi in Ingolstadt ist eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden. Am Montagnachmittag habe ein Sprengmeister die 70 Kilogramm schwere Bombe unschädlich gemacht, teilte die Stadt mit.

Die Bombe war bei Bauarbeiten entdeckt worden. Rund 700 Menschen mussten nach Angaben einer Stadtsprecherin während der Entschärfung aus umliegenden Wohnhäusern, Büros und Geschäften.

Nach Angaben eines Audi-Sprechers war die aktuelle Produktion nicht betroffen. Etwa 30 Mitarbeiter mussten aus ihren Büros. Weil in der Nähe des Audi-Geländes Bahngleise verlaufen, wurde auch der Bahnverkehr von und nach Ingolstadt während der Arbeiten eingestellt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren