Bayreuths Basketballer ziehen ins Europe-Cup-Halbfinale ein

Vor leeren Rängen haben die Basketballer von medi Bayreuth ihren größten Erfolg auf europäischer Ebene eingefahren. Durch den 100:87-Heimerfolg im Rückspiel gegen den rumänischen Pokalsieger U-BT Cluj-Napoca stehen die Oberfranken im Halbfinale des FIBA Europe Cups.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Ball fliegt in den Korb. Foto: Soeren Stache/dpa/Archivbild
dpa Der Ball fliegt in den Korb. Foto: Soeren Stache/dpa/Archivbild

Bayreuth - Vor leeren Rängen haben die Basketballer von medi Bayreuth ihren größten Erfolg auf europäischer Ebene eingefahren. Durch den 100:87-Heimerfolg im Rückspiel gegen den rumänischen Pokalsieger U-BT Cluj-Napoca stehen die Oberfranken im Halbfinale des FIBA Europe Cups. Das Hinspiel hatte Bayreuth noch mit 82:83 verloren.

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus und des ausgesprochenen Verbots von Großveranstaltungen der bayerischen Staatsregierung fand das Duell in der Oberfrankenhalle am Mittwochabend unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Das störte Bayreuth allerdings nicht. Nach einem starken Auftakt fiel die Entscheidung im dritten Viertel, als die Gastgeber einen 46:48-Halbzeitrückstand drehten. Zeitweise lagen sie mit 16 Punkten Vorsprung in Führung (79:63/29.). Im Schlussviertel kam Cluj noch einmal heran, die Wende gelang den Gästen jedoch nicht mehr.

Bester Werfer war Darryl Leon Peak Jr. mit 23 Punkte. Für die Hausherren legten Andreas Seiferth, Nate Linhart und James Woodard jeweils 15 Punkte auf. In der Runde der besten vier Mannschaften trifft der Bundesligist auf den türkischen Vertreter Pinar Karsiyaka.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren