Bayreuther OB: Maßnahmen im Kampf um Leben und Tod

Bayreuth (dpa/lby) - Die Oberbürgermeisterin von Bayreuth hat ihr absolutes Unverständnis ausgedrückt, wenn Bürger die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus nicht ernst nehmen. "Wir spielen mit dem Leben von Menschen", betonte Brigitte Merk-Erbe (FW/BG) in einer eindringlichen Videobotschaft am Mittwoch.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Bayreuth (dpa/lby) - Die Oberbürgermeisterin von Bayreuth hat ihr absolutes Unverständnis ausgedrückt, wenn Bürger die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus nicht ernst nehmen. "Wir spielen mit dem Leben von Menschen", betonte Brigitte Merk-Erbe (FW/BG) in einer eindringlichen Videobotschaft am Mittwoch. Das Gesundheitssystem drohe ohne die Maßnahmen zusammenzubrechen.

"Ich möchte Sie alle dringend bitten: Bleiben Sie, wenn es irgend möglich ist, zuhause", sagte die Oberbürgermeisterin mit Nachdruck. Auf jeden Besuch solle verzichtet werden. "Achten Sie auf Ihre Kinder und erläutern Sie Ihnen auch kindgerecht die notwendigen Maßnahmen."

"Unsere Situation ist bedrohlich", hieß es weiter. Sie dulde keine Leichtfertigkeit. Die Stadtverwaltung arbeite daran, dass niemand allein gelassen werde.

Um die "über alle Maßen problematische Situation" zu bewältigen, werde sie auf Wahlkampf verzichten. In der Stichwahl am 29. März tritt die amtierende Oberbürgermeisterin gegen den langjährigen zweiten Bürgermeister Thomas Ebersberger (CSU) an.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren