Bayerns SPD-Landeschefin Natascha Kohnen hört auf

Bei der Neuwahl des Landesvorstands wird sie nicht mehr kandidieren. Es sei Zeit für Jüngere, so die SPD-Politikerin.
| ls/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
15  Kommentare Artikel empfehlen
Bayerns SPD-Landeschefin Natascha Kohnen wird nicht mehr kandidieren.
Bayerns SPD-Landeschefin Natascha Kohnen wird nicht mehr kandidieren. © dpa

München - Bayerns SPD-Landeschefin Natascha Kohnen will bei der vermutlich im März anstehenden Neuwahl des Landesvorstands nicht mehr kandidieren. Das teilte sie am Samstag bei einer Internet-Sitzung des Landesvorstands mit, wie die Deutsche Presse-Agentur im Anschluss von mehreren Teilnehmern übereinstimmend erfuhr.

Kohnen, die in der Münchner Maxvorstadt aufwuchs, machte ihre Entscheidung später selbst auf Facebook öffentlich. "Für den Vorsitz der BayernSPD werde ich aber beim Landesparteitag im nächsten Jahr nicht mehr antreten, denn es ist in meinen Augen Zeit, dass mehr Jüngere die Verantwortung an der Spitze übernehmen. Denn die Zukunft ist ihre", schreibt Kohnen zur Begründung.

Anzeige für den Anbieter Facebook Beitrag über den Consent-Anbieter verweigert

Kohnen wolle weiter ihren Beitrag für die SPD im Landtag leisten und sich für bezahlbaren Wohnraum einsetzen. Die 53-Jährige ist seit 2008 Abgeordnete im Bayerischen Landtag und war von 2015 bis 2019 auch Mitglied im Bundesvorstand der SPD. 2018 holte sie als Spitzenkandidatin mit ihrer Partei bei der Landtagswahl nur 9,7 Prozent.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 15  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
15 Kommentare
Artikel kommentieren