Bayerns kleinste Gemeinde hat neuen Bürgermeister

Chiemsee (dpa/lby) - Bayerns kleinste Gemeinde hat nach 24 Jahren einen neuen Bürgermeister. In Chiemsee entschied der Elektriker Armin Krämmer die Kommunalwahl am Sonntagabend mit knapp 80 Prozent für sich, wie die Gemeinde mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Chiemsee (dpa/lby) - Bayerns kleinste Gemeinde hat nach 24 Jahren einen neuen Bürgermeister. In Chiemsee entschied der Elektriker Armin Krämmer die Kommunalwahl am Sonntagabend mit knapp 80 Prozent für sich, wie die Gemeinde mitteilte. Krämmer hatte keinen Gegenkandidaten. Die etwa 190 Wahlberechtigten konnten deshalb eigene Vorschläge auf den Wahlzettel schreiben. Bürgermeister Georg Huber war nach vier Wahlperioden nicht mehr angetreten.

Die Inselgemeinde, zu deren Gebiet neben Frauenchiemsee mit dem Großteil der Bevölkerung sowie Herrenchiemsee mit dem Kloster auch die unbewohnte Krautinsel gehört, hat derzeit knapp 210 Einwohner mit Hauptwohnsitz. Für den achtköpfigen Gemeinderat standen 16 Kandidaten zur Wahl - auf nur einer Liste der Freien Wählergemeinschaft Chiemsee. Bei der Wahl 2014 hatte es noch eine zweite Wählergruppe gegeben, die Wählergruppe Kloster, bestehend aus Ordensfrauen. Dieses Mal aber stand nur eine Nonne zur Wahl, die auf der Liste der Wählergemeinschaft antrat.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren