Bayerns Final-Einzug: "Werden alle die Daumen drücken"

Borussia Mönchengladbachs Sportchef Max Eberl fiebert mit seinem Ex-Club Bayern München. "Der FC Bayern hat am Sonntag sehr, sehr gute Chancen, den Henkelpott zu holen", sagte Eberl am Donnerstag im Gladbacher Trainingslager in Harsewinkel und kündigte an: "Wir werden alle die Daumen drücken."
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Mönchengladbachs Manager Max Eberl fasst sich an das Kinn. Foto: Stefan Puchner/dpa/Archivbild
dpa Mönchengladbachs Manager Max Eberl fasst sich an das Kinn. Foto: Stefan Puchner/dpa/Archivbild

Harsewinkel - Borussia Mönchengladbachs Sportchef Max Eberl fiebert mit seinem Ex-Club Bayern München. "Der FC Bayern hat am Sonntag sehr, sehr gute Chancen, den Henkelpott zu holen", sagte Eberl am Donnerstag im Gladbacher Trainingslager in Harsewinkel und kündigte an: "Wir werden alle die Daumen drücken."

Der deutsche Rekordmeister war am Mittwoch durch ein 3:0 im Halbfinale gegen Olympique Lyon ins Champions-League-Finale eingezogen. Dort treffen die Bayern am Sonntag in Lissabon auf Paris Saint-Germain mit dem deutschen Trainer Thomas Tuchel.

Eberl bescheinigte den Verantwortlichen der Münchner eine "großartige Arbeit". Auch der Einzug von RB Leipzig in die Vorschlussrunde der Champions League sei "ein Ausdruck von Qualität" der Bundesliga. Leipzig war im Halbfinale mit 0:3 gegen Paris ausgeschieden.

Mit Mönchengladbach qualifizierte sich Eberl in diesem Jahr selbst für die kommende Champions-League-Saison. Der 46-Jährige hatte seine eigene Spielerkarriere einst beim FC Bayern begonnen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren