Bayerns AfD-Landtagsfraktion unternimmt Versöhnungsversuch

Wemding (dpa/lby) - Die zerstrittene AfD-Landtagsfraktion hat bei ihrer Herbstklausur in Wemding (Kreis Donau-Ries) einen Versuch der Versöhnung unternommen. Die umstrittene Fraktionschefin Katrin Ebner-Steiner sprach von einem "Pflänzchen", das gesät worden sei.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
AfD-Politikerin Katrin Ebner-Steiner. Foto: Daniel Karmann
dpa AfD-Politikerin Katrin Ebner-Steiner. Foto: Daniel Karmann

Wemding (dpa/lby) - Die zerstrittene AfD-Landtagsfraktion hat bei ihrer Herbstklausur in Wemding (Kreis Donau-Ries) einen Versuch der Versöhnung unternommen. Die umstrittene Fraktionschefin Katrin Ebner-Steiner sprach von einem "Pflänzchen", das gesät worden sei. In der Vergangenheit habe es "Missverständnisse" gegeben, räumte sie ein.

Drei Mitglieder der Fraktion waren nicht zu der Klausurtagung erschienen - möglicherweise aus Protest gegen Ebener-Steiner, die dem rechts-konservativen Flügel um Björn Höcke zugerechnet wird. Wahlen zum Fraktionsvorstand stehen erst im nächsten Jahr an.

Inhaltlich legte die AfD-Fraktion ein Paket für ihre Oppositionsarbeit vor. Darin werden unter anderem Forderungen erhoben wie ein Baustopp für Minarette, ein Verzicht auf die Grunderwerbsteuer und die Förderung von bayerischen Dialekten in Schulen. Beim Klimaschutz will die bayerische AfD-Landtagsfraktion die Energiewende der Bundesregierung rückgängig machen.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren