Bayern: Zahl der Grippefälle 50 Prozent über Vorjahresniveau

Erlangen (dpa/lby) - Die Zahl der Grippe-Erkrankten steigt in Bayern weiter. Das Landesamt für Gesundheit registrierte in den ersten sieben Wochen des Jahres bisher 24 962 an Influenza erkrankte Menschen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Eine Frau liegt im Bett und putzt sich die Nase. Foto: Maurizio Gambarini/dpa/Archiv
dpa Eine Frau liegt im Bett und putzt sich die Nase. Foto: Maurizio Gambarini/dpa/Archiv

Erlangen (dpa/lby) - Die Zahl der Grippe-Erkrankten steigt in Bayern weiter. Das Landesamt für Gesundheit registrierte in den ersten sieben Wochen des Jahres bisher 24 962 an Influenza erkrankte Menschen. Das sind rund 50 Prozent mehr Fälle als zum gleichen Zeitpunkt des vergangenen Jahres, als 16 620 Influenza-Erkrankte gezählt wurden.

In der siebten Kalenderwoche kamen nach vorläufigen Angaben der Behörde 6879 Neuerkrankungen hinzu. Allerdings scheint der Höhepunkt an Neuerkrankungen überschritten: In der sechsten Kalenderwoche waren noch 8143 neue Fälle verzeichnet worden. Die meisten Grippe-Neuerkrankungen traten in Oberbayern mit 3215 neuen Fällen auf, die wenigsten mit 304 Neuerkrankungen in Unterfranken.

Die Virusgrippe (Influenza) ist nicht zu verwechseln mit sogenannten grippalen Infekten oder Erkältungskrankheiten. Sie geht meist mit hohem Fieber einher und kann - besonders bei älteren Menschen, Kleinkindern und Patienten mit Vorerkrankungen - in Extremfällen sogar lebensbedrohlich sein.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren