Bayern startet neue Gigabit-Internet-Förderung

München (dpa/lby) - Als erstes Land in Europa kann und will Bayern künftig den schnellen Internetausbau auch überall dort fördern, wo es bereits 30-Megabit-Verbindungen gibt. Der für den Netzausbau zuständige Finanz- und Heimatminister Albert Füracker (CSU) will heute Morgen in München Details zur neuen "Gigabit-Richtlinie" des Freistaates vorstellen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

München (dpa/lby) - Als erstes Land in Europa kann und will Bayern künftig den schnellen Internetausbau auch überall dort fördern, wo es bereits 30-Megabit-Verbindungen gibt. Der für den Netzausbau zuständige Finanz- und Heimatminister Albert Füracker (CSU) will heute Morgen in München Details zur neuen "Gigabit-Richtlinie" des Freistaates vorstellen. Ende November hatte die Staatsregierung von der EU grünes Licht für die neue Förderform erhalten. Bisher durfte nur dort gefördert werden, wo es Verbindungen mit einer Kapazität von weniger als 30 Megabit gab. Laut Füracker ist Bayern damit bisher das einzige Land in Europa.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren