Bayern: Mann missbraucht Schaf - Tier muss notgeschlachtet werden

In Velden (Landkreis Landshut) hat sich ein Unbekannter an einem Schaf vergangen. Er wurde bei der Tat vom Schafzüchter überrascht. Das Tier musste notgeschlachtet werden.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Velden - Der Schafzüchter wollte am frühen Samstagmorgen seine Schwarzkopfschafe auf der Weide füttern. Unmittelbar an der Futterstelle entdeckte er dann einen Mann, der in eindeutiger Stellung hinter einem seiner Tiere kniete und sich an diesem verging.

Beim Anblick des Schäfers schreckte der Unbekannte auf und flüchtete - rannte dabei allerdings noch in den Elektrozaun und hinterließ eine Socke und seine Kopfhörer. Diese wurden von der Polizei sichergestellt und werden kriminaltechnisch untersucht.

Eine Tierärztin stellt bei der Untersuchung des Schafes fest, dass das Tier Verletzungen im Scheidenbereich hatte, die eindeutig auf sodomistische Handlungen durch den Täter hinweisen. Das Schaf musste notgeschlachtet werden.

Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich der Polizei zufolge um einen dunkelhäutigen Mann im Alter von circa 25 Jahren. Die Polizei Vilsbiburg bittet um Zeugenhinweise.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren