Bayern führt "Großelterntag" ein

München (dpa/lby) - Zu Ehren der Omas und Opas in Bayern gibt es in Bayern in Zukunft einmal im Jahr einen eigenen "Großelterntag". Das hat das Kabinett am Dienstag beschlossen - auf Initiative von Ministerpräsident Markus Söder, wie Staatskanzleichef Florian Herrmann (beide CSU) nach der Kabinettssitzung betonte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

München (dpa/lby) - Zu Ehren der Omas und Opas in Bayern gibt es in Bayern in Zukunft einmal im Jahr einen eigenen "Großelterntag". Das hat das Kabinett am Dienstag beschlossen - auf Initiative von Ministerpräsident Markus Söder, wie Staatskanzleichef Florian Herrmann (beide CSU) nach der Kabinettssitzung betonte. "Eine wirklich sympathische und wichtige Entscheidung", sagte Herrmann. Bayern habe nun als erstes Bundesland einen solchen Ehrentag.

"Am zweiten Sonntag im Oktober würdigen wir Oma und Opa, die so viel leisten für ihre Kinder und Enkel", schrieb Söder selbst auf Twitter. Erstmals soll der "Großelterntag" am 13. Oktober begangen werden, und zwar mit Familien aus ganz Bayern mit einem Familienfest in München.

"Wir wollen damit den hohen Stellenwert der Großeltern in einer Familie würdigen", sagte Herrmann - er verglich die Initiative mit dem Muttertag. Man wolle damit schlichtweg ein Stück Generationensolidarität zum Ausdruck bringen, erklärte er.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren