Bayern: Erstmals zwei Landesgartenschauen gleichzeitig

Nach der pandemiebedingten Verschiebung der Landesgartenschau 2020 gibt es heuer in Bayern eine Premiere. Im Sommer locken zwei bayerische Gartenschauen gleichzeitig die Blumenfreunde an, sofern es wegen der Corona-Krise nicht zu weiteren Absagen kommt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Blumen auf der Landesgartenschau.
Blumen auf der Landesgartenschau. © Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild
Ingolstadt/Lindau

Die vom vergangenen Jahr verschobene Landesgartenschau in Ingolstadt wird nach derzeitiger Planung vom 21. April bis 3. Oktober stattfinden. Etwas kürzer soll in dieser Zeit auch noch die regulär heuer geplante kleine Gartenschau in Lindau laufen (20. Mai bis 26. September). Auf der baden-württembergischen Seite des Bodensees soll es zudem noch Konkurrenz geben - in Überlingen. Sie sollte eigentlich ab dem 9. April beginnen, wurde aber wegen zu hoher Corona-Infektionszahlen im Bodenseekreis verschoben.

Die diesjährigen bayerischen Veranstaltungen sollen zu einem Erfolg werden, nachdem die letzte große Landesgartenschau Bayerns nicht die Erwartungen erfüllen konnte. Die Schau im Jahr 2018 in Würzburg lockte rund 700 000 Besucher an - etwa 200 000 weniger als erhofft. In den Kassen blieb ein Minus.

Mittlerweile werden in manchen Kommunen die Gartenschauen auch kritisch gesehen. Der Geschäftsführer der bayerischen Landesgartenschau, Martin Richter-Liebald, will daher bei künftigen Projekten die Einwohner früher mitnehmen. "Wir müssen mehr informieren, wir müssen wesentlich mehr Bürgerbeteiligung machen", sagt er.

© dpa-infocom, dpa:210405-99-87477/2

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen