Bayern: Einbrecher scheitern an Türen - Abzug ohne Beute

In Oberfranken scheitern Einbrecher an Türen. Gleich zwei Öffnungen erweisen sich als unpassierbar für die Eindringlinge. Die Kriminalpolizei ermittelt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
In Oberfranken sind Einbrecher bei ihrem Versuch in ein Haus einzubrechen kolossal gescheitert.
dpa In Oberfranken sind Einbrecher bei ihrem Versuch in ein Haus einzubrechen kolossal gescheitert.

Wiesenttal - Diese Einbrecher sollten ihr Handwerk nochmal üben.

Im oberfränkischen Wiesenttal versuchten Unbekannte am Montagnachmittag in ein Haus einzudringen. Zuerst versuchten sie ihr Glück an der Haustüre, mangels Erfolgs zogen sie weiter zur Terrassentüre. Aber auch dort hatten die Unbekannten kein Glück. Das Haus blieb für sie verschlossen. 

Schließlich mussten sie unverrichteter Dinge wieder abziehen, hinterließen aber Einbruchsspuren. Die Kriminalpolizei Bamberg hat wegen versuchten Einbruchs die Ermittlungen aufgenommen.

Lesen Sie hier: Das ist Münchens dümmster Einbrecher

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren