Bayerischer Zoll schnappt Flüchtigen kurz vor Ende der Verjährungsfrist

Fast wäre er ohne Strafe davon gekommen: Kurz vor Ende der Verjährungsfrist eines Haftbefehls wurde ein 59-Jähriger von Beamten des Bayerischen Zolls bei einer Routinekontrolle geschnappt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Bei einer Routinekontrolle endete die Reise.
ZOLL Bei einer Routinekontrolle endete die Reise.

Rosenheim, München - Da hat ein gesuchter Straftäter aber mal gehörig Pech gehabt. Ein 59-Jähriger wurde auf der A9 Richtung Nürnberg von Beamten des Hauptzollamtes Rosenheim kontrolliert. Bei der Überprüfung der Personendaten offenbarte sich, dass der Mann zur Festnahme ausgeschrieben war. In drei Wochen wäre der Haftbefehl verjährt.

Bereits 2014 ermittelte die Abteilung Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamtes Osnabrück, dass der 59-Jährige durch "Vorenthaltens und Veruntreuens von Arbeitsentgelt" rund eine halben Million Euro zur Seite geschafft hatte. Erst jetzt ging er den Zollbeamten zufällig bei einer Routinekontrolle ins Netz.

Wäre der Gesuchte erst drei Wochen später kontrolliert worden, wäre der Haftbefehl verjährt und ihm hätte wohl keine Strafe mehr gedroht. Da die Frist allerdings noch nicht abgelaufen war, wurde der 59-Jährige festgenommen.

Lesen Sie auch: Mann nach Bedrohung von Rathausmitarbeitern in U-Haft

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren