Bayerischer Landtag gedenkt Opfern der Flutkatastrophen

Mit einer Schweigeminute hat der bayerische Landtag am Dienstag den Opfern der schweren Hochwasserkatastrophen in Deutschland gedacht. Mit bisher 166 Toten, hunderten Verletzten und Vermissten zeige die Naturkatastrophe eine "neue Qualität" und sei "eine der größten zivilen Katastrophen unserer Zeit", sagte Landtagspräsidentin Ilse Aigner (CSU) in München. "Wieder sind Menschen in unserem Land in sehr ernster Lage sie sind in größter Not", betonte Aigner. Praktisch aus dem Nichts sei auch in Bayern Leid und Trauer über die Menschen gekommen. Das Hochwasser habe ein extremes Ausmaß an Zerstörung hinterlassen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ilse Aigner, Vorsitzende des CSU Bezirksverbandes Oberbayern, spricht.
Ilse Aigner, Vorsitzende des CSU Bezirksverbandes Oberbayern, spricht. © Karl-Josef Hildenbrand/dpa
München

© dpa-infocom, dpa:210720-99-450506/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen