Bayerischer Landes-Sportverband: Sport-Stopp bis 19. April

Wegen des Coronavirus soll im Freistaat für mehr als einen Monat kein organisierter Sport mehr betrieben werden. Das fordert der Bayerische Landes-Sportverband in einer Mitteilung vom Freitag.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

München - Wegen des Coronavirus soll im Freistaat für mehr als einen Monat kein organisierter Sport mehr betrieben werden. Das fordert der Bayerische Landes-Sportverband in einer Mitteilung vom Freitag. "Allen Vereinen und Fachverbänden im BLSV wird empfohlen, den Spiel-, Trainings- und Wettkampfbetrieb bis 19. April 2020 einzustellen", hieß es. Im BSLV sind mehr als 50 Sportfachverbände, rund 12 000 Vereine und mehr als 4,6 Millionen Athletinnen und Athleten organisiert: Vom Fußball über Skifahren oder Tennis bis zu kleineren Sportarten wie Badminton, Karate, Schach oder Segeln.

"Wir haben in dieser Extremsituation eine ganz besondere Fürsorgepflicht. Die Gesundheit unserer Mitarbeiter, Mitglieder und Sportler hat jetzt absoluten Vorrang", sagte Verbandspräsident Jörg Ammon. "Wir hoffen, mit den genannten Maßnahmen unseren Beitrag leisten zu können, den Verlauf der Pandemie zu verlangsamen."

Der BLSV ergänzte, dass es nicht möglich sei, Vorgaben für alle Sportler, Vereine oder Verbände auszusprechen. "Hier bleibt es weiterhin in der jeweiligen Verantwortung der Personen vor Ort, Einzelfallentscheidungen auf der Basis der entsprechenden Rahmenbedingungen in Abstimmung mit den regionalen Gesundheitsbehörden zu treffen", hieß es.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren