Bayerische und österreichische Polizisten verhindern Suizid

Rosenheim/Graz (dpa/lby) - Bayerische und österreichische Polizisten haben gemeinsam einen Suizid in der Steiermark verhindert. Die österreichischen Beamten überredeten einen 24-Jährigen dazu, sich nicht von einem Hochhaus in Graz zu stürzen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Rosenheim/Graz (dpa/lby) - Bayerische und österreichische Polizisten haben gemeinsam einen Suizid in der Steiermark verhindert. Die österreichischen Beamten überredeten einen 24-Jährigen dazu, sich nicht von einem Hochhaus in Graz zu stürzen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der Mann war laut den Beamten am Mittwoch stark alkoholisiert. Wegen seines Gesundheitszustands brachten die Polizisten ihn in ein Krankenhaus.

Laut einer Polizeisprecherin hatte der 24-Jährige seiner Mutter eine Abschiedsnachricht auf ihr Handy geschickt. Diese befand sich zu dem Zeitpunkt am Bahnhof in Rosenheim und bat eine Polizeistreife um Hilfe. Die Beamten alarmierten ihre österreichischen Kollegen. Diese fanden den Mann an der von der Mutter angegebenen Adresse.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren