Bayerische Hochschulen erhalten mehr Geld aus EU-Töpfen

München (dpa/lby) - Bayerns Hochschulen haben 2018 rund elf Prozent mehr Geld aus Töpfen der Europäischen Union bekommen. Die Förderung sei um 14,5 Millionen auf 144,5 Millionen Euro gestiegen, teilte Wissenschaftsminister Bernd Sibler (CSU) am Montag mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Bernd Sibler (CSU), Staatsminister für Wissenschaft und Kunst, läuft über den Flur der Staatskanzlei. Foto: Peter Kneffel/Archiv
dpa Bernd Sibler (CSU), Staatsminister für Wissenschaft und Kunst, läuft über den Flur der Staatskanzlei. Foto: Peter Kneffel/Archiv

München (dpa/lby) - Bayerns Hochschulen haben 2018 rund elf Prozent mehr Geld aus Töpfen der Europäischen Union bekommen. Die Förderung sei um 14,5 Millionen auf 144,5 Millionen Euro gestiegen, teilte Wissenschaftsminister Bernd Sibler (CSU) am Montag mit. Der Freistaat werde den Hochschulen weiter tatkräftig zur Seite stehen, damit diese ihre Erfolge bei EU-Förderprogrammen weiter ausbauen könnten, sagte er. Das Geld sei unter anderem in Projekte geflossen, die sich mit Themen wie "exzellente Wissenschaft", die "führende Rolle der Industrie" und "gesellschaftliche Herausforderungen" befassen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren