Basketballer des FC Bayern beenden Negativserie: Euroleague

Die Basketballer des FC Bayern München haben die Negativserie in der Euroleague vorerst beenden können. Nach zuletzt sechs Niederlagen hintereinander gewann die in der Königsklasse bislang so enttäuschende Mannschaft des neuen Trainers Oliver Kostic am Donnerstagabend gegen das israelische Team Maccabi Tel Aviv mit 80:68 (35:33) und konnte durch den siebten Sieg am 21.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Basketball fliegt zum Korb. Foto: Soeren Stache/dpa/Archivbild
dpa Ein Basketball fliegt zum Korb. Foto: Soeren Stache/dpa/Archivbild

München - Die Basketballer des FC Bayern München haben die Negativserie in der Euroleague vorerst beenden können. Nach zuletzt sechs Niederlagen hintereinander gewann die in der Königsklasse bislang so enttäuschende Mannschaft des neuen Trainers Oliver Kostic am Donnerstagabend gegen das israelische Team Maccabi Tel Aviv mit 80:68 (35:33) und konnte durch den siebten Sieg am 21. Spieltag zumindest den letzten Tabellenplatz verlassen.

Dank eines starken Nihad Djedovic dominierten die Münchner vor allem im ersten Viertel und führten nach zehn Minuten deutlich mit 23:12. Doch die Gäste, die ohne den kurz zuvor verpflichteten früheren NBA-Profi Amar'e Stoudemire antraten, kamen wieder zurück in die Partie und konnten den Rückstand zur Pause auf zwei Zähler verkleinern.

Vor 4789 Zuschauern hatten die Bayern allerdings nach dem Seitenwechsel immer die passende Antwort auf gute Phasen der Israelis parat und konnten sich auch dank Topscorer Djedovic (19 Punkte) und Nationalspieler Paul Zipser (17) endlich wieder über einen Euroleague-Erfolg freuen.

Am kommenden Donnerstag gastiert der Bundesligist in der Euroleague beim italienischen Topteam Armani Mailand.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren