Basketball-Euroleague will am 1. Oktober starten

Die Basketball-Euroleague mit den deutschen Teilnehmern FC Bayern München und Alba Berlin will ihre Saison nach der Coronavirus-Pause am 1. Oktober beginnen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Basketball fällt in den Basketballkorb. Foto: picture alliance / dpa/Symbolbild
dpa Ein Basketball fällt in den Basketballkorb. Foto: picture alliance / dpa/Symbolbild

Barcelona - Die Basketball-Euroleague mit den deutschen Teilnehmern FC Bayern München und Alba Berlin will ihre Saison nach der Coronavirus-Pause am 1. Oktober beginnen. Die europäische Königsklasse gab am Mittwoch ihren Spielplan für die Hauptrunde mit 34 Partien pro Team bekannt. Demnach spielt Alba am 1. Oktober zunächst bei Maccabi Tel Aviv, die Bayern empfangen am nächsten Tag Armani Mailand. Bereits am zweiten Spieltag steht am 9. Oktober das erste deutsche Duell der Saison zwischen Berlin und München an.

Die Euroleague nahm in ihrer Mitteilung zum Spielplan keinen Bezug auf die Coronavirus-Pandemie. Die jüngste Saison war vor einem Monat endgültig abgebrochen worden. "Inwieweit der Spielplan durchgeführt werden kann, wird sich in den kommenden Wochen und Monaten anhand der Reise- und Hygienebestimmungen und der Entwicklung der Corona-Pandemie in den verschiedenen Ländern erweisen", betonte der FC Bayern in seiner Mitteilung. Auch ist unklar, ab wann und wie viele Zuschauer in den Arenen erlaubt sein werden. So sind beispielsweise in Berlin Großveranstaltungen mit mehr als 5000 Besuchern bis mindestens 24. Oktober verboten.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren