Bambergs Trennung von Beyer überrascht Basketball-Bundesliga

Die Basketball-Bundesliga hat mit Verwunderung auf die Trennung des früheren Serienmeisters Brose Bamberg von seinem Geschäftsführer Rolf Beyer reagiert. Die Oberfranken hatten sich am Mittwochabend mit sofortiger Wirkung von ihm getrennt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Bamberg - Die Basketball-Bundesliga hat mit Verwunderung auf die Trennung des früheren Serienmeisters Brose Bamberg von seinem Geschäftsführer Rolf Beyer reagiert. Die Oberfranken hatten sich am Mittwochabend mit sofortiger Wirkung von ihm getrennt. "Finanzielle Unregelmäßigkeiten" nannte der Verein als Grund. "Wir können das momentan nicht nachvollziehen, uns überrascht der ganze Vorgang. Wir werden Bamberg heute zu einer Stellungnahme auffordern und dann entsprechend darauf reagieren", sagte der Geschäftsführer der Basketball-Bundesliga, Stefan Holz, der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag. Beyer war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren