Ballack vor Duell von Ex-Clubs: Bayern zu 90 Prozent durch

Der ehemalige Bayern- und Chelsea-Profi Michael Ballack traut den Münchnern in dieser Saison den Titel in der Champions League zu. "Natürlich!", antwortete der frühere Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft auf eine entsprechende Frage in einem Interview des "Sportbuzzers".
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der ehemalige Bayern- und Chelsea-Profi Michael Ballack steht im Stadion. Foto: Tobias Hase/dpa/Archivbild
dpa Der ehemalige Bayern- und Chelsea-Profi Michael Ballack steht im Stadion. Foto: Tobias Hase/dpa/Archivbild

München - Der ehemalige Bayern- und Chelsea-Profi Michael Ballack traut den Münchnern in dieser Saison den Titel in der Champions League zu. "Natürlich!", antwortete der frühere Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft auf eine entsprechende Frage in einem Interview des "Sportbuzzers". "Der FC Liverpool ist raus, Man City hat in den letzten Jahren die hohen Erwartungen nicht erfüllen können. Vor dem FC Barcelona und Real Madrid brauchen sich die Münchner nicht zu verstecken. Wenn die Bayern schnell wieder ihren Rhythmus finden, können sie den Titel holen", sagte Ballack.

Für das Achtelfinal-Rückspiel gegen den FC Chelsea am Samstag (21.00 Uhr) habe der Doublesieger aus München "alle Trümpfe in der Hand, auf dem Papier sind sie zu 90 Prozent durch", sagte Ballack (43) und betonte mit Blick auf das 3:0 im Hinspiel vor der Corona-Pause: "Ich denke nicht, dass sie sich das jetzt noch nehmen lassen. Sie wirken frisch, ausgeruht, sind physisch auf einem Top-Niveau und strotzen nur so vor Selbstvertrauen." Beim Finalturnier vom 12. bis 23. August in Lissabon wäre im Viertelfinale der FC Barcelona oder der SSC Neapel der Gegner.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren