Bahnstrecke nach Fund einer Weltkriegsgranate wieder frei

Lindau (dpa/lby) - Nach dem Fund von Weltkriegsmunition ist der Bahnverkehr zwischen Lindau und Hergatz am Dienstag zeitweise unterbrochen worden. Am Abend war die Strecke für den Bahnverkehr wieder freigegeben, wie ein Polizeisprecher mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Lindau (dpa/lby) - Nach dem Fund von Weltkriegsmunition ist der Bahnverkehr zwischen Lindau und Hergatz am Dienstag zeitweise unterbrochen worden. Am Abend war die Strecke für den Bahnverkehr wieder freigegeben, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Der Kampfmittelräumdienst habe sich um den Fund gekümmert.

"Es ist keine Fliegerbombe, das ist eine Granate, so ungefähr 15 mal 20 Zentimeter. Es ist also nichts so Großes", hatte zuvor ein Polizeisprecher erläutert. Die Polizei hatte zunächst nur einen sehr kleinen Bereich rund um den Fundort im Lindauer Ortsteil Aeschbach abgesperrt.

Die Polizei hatte ausdrücklich betont: "Informationen, nach welchen von einer Bombendrohung gesprochen wird, sind falsch!" Stattdessen war die Granate am Nachmittag gegen 15.00 Uhr bei Baggerarbeiten gefunden worden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren