Bäume auf Straßen, Wasser in Kellern: Unwetter in Bayern

Wind, Regen , entwurzelte Bäume: Heftige Gewitter mit Hagel und Sturmböen sind am Sonntagabend über Teile Bayerns gezogen. Insgesamt fast 600 Notrufe gingen bei den Einsatzkräften ein.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Feuerwehrleute zersägen einen durch ein Unwetter umgestürzten Baum.
dpa Feuerwehrleute zersägen einen durch ein Unwetter umgestürzten Baum.

München - In Teilen Süddeutschlands hat es am Sonntag heftige Unwetter gegeben. In Mittelfranken (Bayern) seien am Abend bei starkem Wind und Regen zahlreiche Bäume entwurzelt worden und auf Straßen gekippt, herumliegende Äste hätten den Verkehr behindert, sagte ein Polizeisprecher in Nürnberg. „Wir haben bereits ein weit überdurchschnittliches Einsatzaufkommen.“

Insgesamt fast 600 Notrufe aus den Landkreisen Neumarkt, Weiden, Tirschenreuth, Cham, Regensburg, Amberg-Sulzbach und Neustadt an der Waldnaab gingen bei der Rettungsleitstelle und der Polizei ein. In Edelfeld und Neustadt wurden zwei fahrende Autos von umstürzenden Bäumen getroffen, ein Mensch wurde hierbei leicht verletzt, wie die Polizei in der Nacht mitteilte. Vor allem in Amberg-Sulzbach und Neustadt an der Waldnaab hatten Einsatzkräfte mit beschädigten Stromleitungen, abgedeckten Dächern, vollgelaufenen Kellern, umgestürzten Bäumen und überfluteten Straßen zu kämpfen. Wie die Integrierte Leitstelle (ILS) in Weiden mitteilte, waren bis in die frühen Morgenstunden noch nicht alle Einsätze registriert, so dass die Gesamtzahl der Einsätze deutlich höher liegen wird.

Unwetter auch in Baden-Württemberg

Bereits am Nachmittag und frühen Abend hatten heftige Unwetter im Südwesten gewütet. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) war vor allem der Großraum Stuttgart betroffen. In Sekundenschnelle braute sich etwa in Tübingen ein Hagelsturm zusammen. Hagelkörner so groß wie Tischtennisbälle kamen wie Geschosse vom Himmel herab, Passanten suchten hastig nach einem Unterstand. Innerhalb kürzester Zeit waren ganze Straßenzüge unter Wasser gesetzt, in Hauseingängen standen Hagel und Eis mehrere Zentimeter hoch.

Auch in der Landeshauptstadt Stuttgart fiel bei nahezu dunklem Himmel zeitweise heftiger Regen. In einem Reutlinger Krankenhaus zerbarsten im heftigen Hagel mehr als 50 Fensterscheiben, wie die Stadt am Abend mitteilte. Die Polizei in der Region registrierte innerhalb von drei Stunden 470 Notrufe. Mehrere Menschen wurden den Angaben zufolge von Hagelkörnern getroffen und verletzt, einer auch von einem herabfallenden Dachziegel.

Auch im Kreis Esslingen war die Feuerwehr wegen der schweren Unwetter pausenlos im Einsatz, wie die Polizei mitteilte. Für Baden-Württemberg hob der DWD die Unwetterwarnungen am Abend auf. Für einige Teile Bayerns galt zunächst noch eine Warnung vor schweren Gewittern mit starkem Regen und Hagel.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren