Autofahrerin (25) verbrennt mit Hund in ihrem Fahrzeug

Nach einem Frontalzusammenstoß beginnt ein Auto zu brennen. Die Feuerwehr kann die Fahrerin nicht mehr retten.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Fahrerin starb nach dem Zusammenstoß qualvoll .
fib 8 Die Fahrerin starb nach dem Zusammenstoß qualvoll .
Die Fahrerin starb nach dem Zusammenstoß qualvoll .
fib 8 Die Fahrerin starb nach dem Zusammenstoß qualvoll .
Die Fahrerin starb nach dem Zusammenstoß qualvoll .
fib 8 Die Fahrerin starb nach dem Zusammenstoß qualvoll .
Die Fahrerin starb nach dem Zusammenstoß qualvoll .
fib 8 Die Fahrerin starb nach dem Zusammenstoß qualvoll .
Die Fahrerin starb nach dem Zusammenstoß qualvoll .
fib 8 Die Fahrerin starb nach dem Zusammenstoß qualvoll .
Die Fahrerin starb nach dem Zusammenstoß qualvoll .
fib 8 Die Fahrerin starb nach dem Zusammenstoß qualvoll .
Die Fahrerin starb nach dem Zusammenstoß qualvoll .
fib 8 Die Fahrerin starb nach dem Zusammenstoß qualvoll .
Die Fahrerin starb nach dem Zusammenstoß qualvoll .
fib 8 Die Fahrerin starb nach dem Zusammenstoß qualvoll .

Tacherting - Eine 25-Jährige ist nach einem Autounfall in ihrem Wagen verbrannt. Ihr Fahrzeug war am Freitagabend auf der Kreisstraße in der Nähe von Peterskirchen (Gemeinde Tacherting) in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn geraten, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Dort prallte es mit einem entgegenkommenden Auto frontal aufeinander und fing anschließend Feuer. Die Frau war eingeklemmt, so dass die Feuerwehr sie nicht befreien konnte. Sie starb noch an der Unfallstelle.

Münchner Fußgänger halten sich nicht an rote Ampeln - mit schlimmen Folgen

Die 25-jährige Beifahrerin des entgegenkommenden Autos wurde schwer verletzt, der 23-jährige Fahrer leicht. Zunächst war von drei Schwerverletzten berichtet worden. Ein Hund im Wagen der verunglückten Fahrerin verbrannte ebenfalls. Die Frau konnte lediglich mithilfe ihres Geldbeutels identifiziert werden.

Die Straße war nach dem Unfall vier Stunden lang gesperrt. Die Staatsanwaltschaft Traunstein untersucht den Fall.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren