Autofahrer rast mit mehr als drei Promille vor Polizei davon

Marktheidenfeld (dpa/lby) - Mit mehr als drei Promille Alkohol im Atem ist ein 28 Jahre alter Autofahrer auf der Autobahn 3 in Unterfranken vor der Polizei davongerast. Nach einer längeren Verfolgungsjagd konnte er schließlich gestoppt werden und es stellte sich nach Angaben der Polizei vom Samstag heraus: Er war ohne Führerschein unterwegs und wurde seit drei Wochen mit einem Haftbefehl gesucht.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Polizeiwagen steht mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild/Archivbild
dpa Ein Polizeiwagen steht mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild/Archivbild

Marktheidenfeld (dpa/lby) - Mit mehr als drei Promille Alkohol im Atem ist ein 28 Jahre alter Autofahrer auf der Autobahn 3 in Unterfranken vor der Polizei davongerast. Nach einer längeren Verfolgungsjagd konnte er schließlich gestoppt werden und es stellte sich nach Angaben der Polizei vom Samstag heraus: Er war ohne Führerschein unterwegs und wurde seit drei Wochen mit einem Haftbefehl gesucht. Der Wagen war in Augsburg gestohlen worden. Wegen Diebstahls sitzt der Mann nun in Untersuchungshaft.

Autobahnpolizisten wollten den Mann kontrollieren, als er am Donnerstagnachmittag in Richtung Würzburg unterwegs war, wie die Polizei mitteilte. Er habe den Autobahnpolizisten auf seiner Flucht dann mehrmals den Weg abgeschnitten und versucht, sie zu rammen.

Bei Wertheim verließ er demnach die Autobahn und fuhr mit weit über 100 km/h durch den Ort - unter Missachtung mehrerer roter Ampeln. Als er bei Marktheidenfeld die A3 in Richtung Frankfurt wieder befahren wollte, stoppten ihn weitere Streifenwagen auf der Autobahnauffahrt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren