Autofahrer (22) prallt gegen Baum - Beifahrer (24) stirbt

Tragischer Verkehrsunfall am Mittwoch bei Traunstein. Ein 22-jähriger Mann knallt mit seinem Auto gegen einen Baum – er muss mit schweren Verletzungen aus dem Fahrzeugwrack geborgen werden, sein Beifahrer stirbt noch am Unfallort.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Fahrer musste aus dem Fahrzeugwrack geborgen werden - der Beifahrer überlebte den Unfall nicht.
fib/FDL 5 Der Fahrer musste aus dem Fahrzeugwrack geborgen werden - der Beifahrer überlebte den Unfall nicht.
Der Fahrer musste aus dem Fahrzeugwrack geborgen werden - der Beifahrer überlebte den Unfall nicht.
fib/FDL 5 Der Fahrer musste aus dem Fahrzeugwrack geborgen werden - der Beifahrer überlebte den Unfall nicht.
Der Fahrer musste aus dem Fahrzeugwrack geborgen werden - der Beifahrer überlebte den Unfall nicht.
fib/FDL 5 Der Fahrer musste aus dem Fahrzeugwrack geborgen werden - der Beifahrer überlebte den Unfall nicht.
Der Fahrer musste aus dem Fahrzeugwrack geborgen werden - der Beifahrer überlebte den Unfall nicht.
fib/FDL 5 Der Fahrer musste aus dem Fahrzeugwrack geborgen werden - der Beifahrer überlebte den Unfall nicht.
Der Fahrer musste aus dem Fahrzeugwrack geborgen werden - der Beifahrer überlebte den Unfall nicht.
fib/FDL 5 Der Fahrer musste aus dem Fahrzeugwrack geborgen werden - der Beifahrer überlebte den Unfall nicht.

Traunstein - Wie die Polizei berichtet, hat sich der Unfall am Mittwochabend auf der B304 auf Höhe des Surberger Ortsteils Au ereignet.

Der 22-jährige Autofahrer geriet in einer Linkskurve auf die Gegenfahrbahn, lenkte dann zu stark gegen, kam nach rechts von der Straße ab und krachte dann mit der Beifahrerseite gegen einen Baum. Anschließend blieb das Fahrzeug im Straßengraben stehen.

Der Fahrer erlitt schwerste Verletzungen – die Feuerwehr musste ihn aus dem Fahrzeugwrack befreien. Der 24 Jahre alte Beifahrer überlebte den Unfall nicht – er erlag seinen Verletzungen noch am Unfallort. Laut Polizei war der Fahrer "höchstwahrscheinlich stark alkoholisiert" und deutlich zu schnell unterwegs. Den bisherigen Ermittlungen zufolge hatten beide Männer wohl nicht den Sicherheitsgurt angelegt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro.

Mehr als 20 Feuerwehrleute waren im Einsatz, ebenso ein Hubschrauber und eine Luftrettungsstaffel. Gegen den 22-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Tötung eingeleitet.

Lesen Sie auch: Geisterfahrer auf der A96 - Verwirrter Rentner nach 20 Kilometern gestoppt

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren